[b][/b]
[i][/i]
[u][/u]
[code][/code]
[quote][/quote]
[spoiler][/spoiler]
[url][/url]
[img][/img]
[video][/video]
Smileys
traurig
Uebergluecklich
pfeil
neutral
mr. green
ueberrascht
veraergert
weinend oder sehr traurig
zwinkern
verwirrt
augen verdrehen
verlegen
laecheln
verrueckter teufel
erschuettert
extremer computerfreak
computerfreak
boese oder sehr veraergert
lachend
ausruf
frage
fetzig
idee
haenseln
smile2
spook
alien
zunge
rose
shy
clown
devil
death
sick
heart
frage
blush
frown
crazy
hmm
laugh
mund
oh
rolling_eyes
oh2
[pre][/pre]
Farben
[rot][/rot]
[blau][/blau]
[gruen][/gruen]
[orange][/orange]
[lila][/lila]
[weiss][/weiss]
[schwarz][/schwarz]
Tschum
Beiträge: 186 | Zuletzt Online: 29.11.2020
Registriert am:
06.08.2018
Geschlecht
keine Angabe
    • Tschum hat einen neuen Beitrag "YB - FCB" geschrieben. 21.11.2020

      Schönes Spiel in der 1. Halbzeit, wobei YB viel Schwächen zeigte. Man sah gut, dass diese Mannschaft nicht sehr viel Qualität hat, aber eine grosse Einsatzbereitschaft und den Willen, in die Offensive zu laufen. Das reichte dann leider schon für ein glückliches Unentschieden bis zur Pause. In der 2. Halbzeit kam dann vom FCB nur noch wenig. Trotzdem hätte es ein gutes Resultat geben können, wenn Frei in seinen zwei Situationen nicht zentral auf den Goalie geschossen hätte, sondern etwas platzierter in eine Ecke. Sonst haben viele Spieler ihre Qualitäten gezeigt.

      Das Problem in unserer Mannschaft ist: Wir haben vier Leute für die zentrale Position hinter der Spitze: Stocker, Campo, Frei und Kasami (ich sehe sie in dieser Reihenfolge). Wenn Zuffi noch kommt, sind es dann fünf. Dafür haben wir nur drei fürs defensive Mittelfeld: Xhaka, Marchand und Bunjaku. Und dummerweise sind sie alle verletzt. Also müssen halt folgerichtig Kasami und Frei im defensiven Mittelfeld spielen, und sie tun das beide eher lustlos.

      Gefallen haben mir heute vor allem Pululu und nach seiner Einwechslung Campo.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "FCZ - FCB" geschrieben. 04.11.2020

      Bunjaku gut, Jorge, wie zu erwarten war, im zweiten Spiel etwas weniger überzeugend. Schwach Frei: dirigiert wieder die andern rum und spielt reihenweise Fehlpässe. Schwach bisher auch Kasami. Und heute höre jetzt einmal auch ich, was Sforza alles schreit, das meiste ziemlich unbrauchbar. Er kommentiert, als sei es ein Training. Die Spieler scheinen mir ab der Mitte der Halbzeit eher verunsichert durch sein Schreien als gestärkt.

      Kann nur noch besser werden.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "FCZ - FCB" geschrieben. 04.11.2020

      Ich befürchte etwas, dass nach dem Erfolg und dem Lob gegen St. Gallen nun ein kleiner Rückschlag folgt, ein Unentschieden. Ich fände es klüger, wenn es ein, zwei Änderungen in der Aufstellung gäbe. Die gleichen Leute wie nach dem klaren Sieg in St. Gallen könnte zu trügerischer Selbstzufriedenheit führen.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Pajtim Kasami" geschrieben. 13.10.2020

      Meine Begeisterung hält sich in Grenzen. Ich sehe nicht, inwiefern Kasami besser sein soll als irgendeiner der bisherigen Spieler. Er könnte aber das Gefüge tüchtig durcheinanderbringen.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - Luzärn" geschrieben. 04.10.2020

      Zitat von Kopfschüttler im Beitrag #3
      (...) ych glaub sogar, dass mir dä Match gwünne und sich noochhär alli wiider frooge "...und wurumm genau isch daas am Donnschtig nidd so gange"? (...)


      Genau so ist es gekommen!

      Ich fand es einen guten Match, von beiden Teams, mit deutlicher Überlegenheit des FCB. Ich denke, dass diese Saison kein Team alle anderen dominieren wird, sondern dass wir eine ziemlich ausgeglichene Meisterschaft erleben werden, in der auch die Spitzenmannschaften immer wieder Mühe haben und Punkte lassen werden.

      Anders als am Donnerstag war: Stocker in der Mitte, der auch stets nach vorne orientiert blieb. Und nach dem Führungstreffer hat man weiter nach vorne gespielt und nicht nachgelassen. Nach der Pause hat auch Frei anders gespielt als in den zwei verlorenen Spielen.

      Trotzdem finde ich den FCB ohne Frei stärker als mit. Campo war nachher defensiv und offensiv wirkungsvoller. Und Frei war bei beiden Gegentreffern im Mittelpunkt, beim zweiten mit Pech, aber beim ersten sehr ärgerlich: zuerst lässt er den Ball weit abprallen, dann setzt er nicht nach, und obwohl die Luzerner noch lange hin- und herspielen, bleibt er stehen und denkt nicht daran, hinten auszuhelfen.

      Mir gefällt (schon vor der "Sommerpause") Bunjaku sehr. Auch er war wirkungsvoller als Frei. Toll auch viele andere (vor allem Cömert), aber auch Padula hat gezeigt, was er kann, Pululu ist ohnehin gut (lange Nase an alle, die mit Kennerblick von Anfang an gesagt haben, dass aus dem nie etwas werde), Zhegrova natürlich, Stocker auch, und erwartungsgemäss auch Nikolic.

      Freude herrscht.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Servette - FCB" geschrieben. 27.09.2020

      Was war denn das für ein wirres Coaching von Sforza? Heute hat er die Mannschaft, die gut und mit viel Willen gespielt hat, richtiggehend verraten.

      Offenbar hat sich Sforza stark für die Wiederverpflichtung von van Wolfswinkel eingesetzt und fühlt sich jetzt verpflichtet, den in jedem Spiel seinen Stuss spielen zu lassen. Man könnte ihn noch als Aussenverteidiger oder als Goalie einsetzen, das wäre nicht absurder, als ihn als Sechser aufzustellen, wie in der 2. Halbzeit.

      Was soll das vom Trainer? Offenbar war die Devise ab Beginn der 2. Halbzeit: Wir möchten lieber nur 1:0 oder 2:0 verlieren, das einzig Wichtige ist, dass wir nicht 3 Tore erhalten. Bravo, Ziel erreicht.

      Der Platzverweis war meiner Meinung nach in Ordnung, der Penalty müsste nicht gepfiffen werden, denn der Schuss geht an den Oberarm, der am Körper ist, dass der Unterarm nach aussen geht, hat damit nichts zu tun. Falsch war die Aberkennung des Basler Tors.

      Aber entscheidend war die Mutlosigkeit unseres Trainers. Das Team hätte das Zeug, auch zu Zehnt Tore zu schiessen, aber Sforza hat ihr die Chance genommen.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - Anorthosis Famagusta (EL-Quali)" geschrieben. 24.09.2020

      Toll, wir sind eine Runde weiter. Gut gemacht!

      Eine frühe Führung ist halt eben gefährlich: Es ist normal, dass der Gegner dann aufkommt. Widmer - oder war es Frei - hat es völlig richtig gesagt: Es braucht dann noch mehr Einsatz, um entgegenzuhalten, und wenn man dazu nicht bereit ist, sondern sich ein Nachlassen erlaubt, dann kommt immer wieder dieses Zittern heraus.

      Und wieder einmal hat sich gezeigt: Ein gegnerischer Platzverweis ist gefährlich: Er bringt nur einen Vorteil, wenn die Mannschaft, die numerisch überlegen ist, mit aller Kraft den Vorteil auszunützen versucht. Wenn man sich dagegen erlaubt, weil man ja ein Mann mehr ist, mal ganz kurz stehen zu bleiben, dann ist man sofort im Nachteil, denn das macht ja dann nicht nur einer, sondern ein anderer auch und ein Dritter nochmals. Eigentlich müsste man von Profis erwarten, dass sie sich dessen bewusst sind - das sah aber beim FCB gar nicht danach aus.

      Trotzdem dürfen wir uns über die erste halbe Stunde freuen. Und können weiter hoffen, dass Sforza das Nachlassen unseren Spielern austreiben kann.

      Vielleicht bin ich ja bösartig, aber ich habe das Gefühl, dass das Sicherheitsdenken, das bei Spielern wie Frei und van Wolfswinkel zu sehen ist und das ihnen von Koller eingebläut wurde, viel zu diesen Abstürzen nach früher Führung beiträgt.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - Vaduz" geschrieben. 20.09.2020

      Wenn das Jagdgesetz nun abgelehnt wird - was bedeutet das dann für den Jäger Nikolic, darf er noch mehr Böcke schiessen0

      Ich bin dafür, ihm Zeit zu lassen und das Vertrauen zu geben, sonst haben wir dann einen ständigen Wechsel nach jeweils ein, zwei Fehlern und zwei verunsicherte Goalies.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - Vaduz" geschrieben. 20.09.2020

      Schlechtes Spiel des FCB.

      Was soll jetzt das Gerede von "mutig und frech", wenn man dann so spielt? Ich habe gelesen, dass man in Kroatien mit zwei Sturmspitzen gespielt habe - heute hat van Wolfswinkel mehr im defensiven Mittelfeld und in der Verteidigung gearbeitet, stand den Mitspielern im Weg und hat vorne ständig gefehlt. Und hat sich dabei selbst eingeschläfert. Und als er dann begann, sich von Zeit zu Zeit auch wieder vorne zu zeigen, wechselte ihn Sforza gegen den defensiven von der Werfft aus, der dann prompt das entscheidende Kopfballduell verliert.

      Und wo war jetzt der Vorsatz, nicht mehr Punkte gegen Schwächere zu verlieren? Dazu reicht es nicht, in den letzten zehn Minuten entschlossen nach vorne zu spielen, sondern das muss nach dem 2:1 geschehen. Wenn man das Gefühl hatte, dass in der Mitte der zweiten Halbzeit das Spiel vor sich hinplätscherte, dann ist das hochpeinlich. Ob man sich gegen Kleine durchsetzt, entscheidet sich genau in dieser Phase. Hier hat die ganze Mannschaft versagt.

      Und noch eine Kritik an Sforza: Zu spät und schlecht gewechselt. Und mir hat schon nicht gefallen, dass er mit der gleichen Mannschaft begann wie im letzten Spiel - das ist für alle anderen Spieler eine Ohrfeige. Riveros zum Beispiel hätte mit seinem Mut und seiner Dynamik dem FCB sehr gut getan.

      Nehmen wir es mal als Unfall, aus dem alle lernen können. Die Hoffnung soll man nie aufgeben.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "WSW 2020/21" geschrieben. 20.09.2020

      Toll, merci, Captain!

      Hinrunde:

      1. FCB
      2. YB
      3. Lausanne
      4. St. Gallen
      5. Sion
      6. Lugano
      7. Luzern
      8. FCZ
      9. Vaduz
      10. Servette

      Der FCB schiesst 42 Tore und erhält deren 22.


      Rückrunde:

      1. FCB
      2. YB
      3. St. Gallen
      4. Lausanne
      5. Lugano
      6. Luzern
      7. Sion
      8. Servette
      9. Vaduz
      10. FCZ

      Der FCB schiesst 85 Tore und erhält deren 40.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - Vaduz" geschrieben. 19.09.2020

      Im Moment bin ich optimistisch. Ich traue Sforza und der Mannschaft viel zu. 4:1

      Gescheit wäre es, wenn nicht immer die gleichen 11 spielen würden. Genügend Breite im Kader erreicht man nur, wenn man auch möglichst viele spielen lässt. Insbesondere möchte ich gerne Riveros (halte ich für stärker als Padula), Oberlin und Kalulu spielen sehen, wobei die letzteren nicht beide von Anfang an nötig sind, denn Stocker ist unverzichtbar.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "NK Osjiek - FCB (EL-Quali)" geschrieben. 17.09.2020

      Sehr erfreulicher Start von Sforza. Ich konnte erst ab der Pause schauen. Die Kommentare im Studio waren witzig: Eigentlich sagten die Experten nichts anderes als: Der FCB war gut, weil er nicht wie unter Koller spielte. Am deutlichsten zu sehen an der Rolle von van Wolfswinkel: Befreit statt im Zwangscorsett.

      Wie erwartet dann ein Einbruch in der zweiten Halbzeit, wie bei YB gestern. Aber dann hat der FCB halt die Qualität, sich trotzdem durchzusetzen. Ich hätte nicht erwartet, dass der FCB schon so weit ist.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "NK Osjiek - FCB (EL-Quali)" geschrieben. 17.09.2020

      Heute Abend rechne ich mit dem Ausscheiden. Vielleicht geht es uns so wie YB, vielleicht ist der Wiederbeginn nach dieser komischen Saison und der extrem kurzen Vorbereitung einfach schwierig.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Mi Saisonfazit" geschrieben. 02.09.2020

      [quote="Kopfschüttler"|
      Campo.... ych glaub "dä könnts", aber d Yyschtellig schtimmt maischtens nidd. Aigentlig miesst Disziplin und s fuessballerische Könne kombiniert wärde könne. Aber ebbe...

      [/quote]

      Warten wir es einmal ab - neue Trainer können Wunder wirken und Sforza scheint mir ein anderer Typ als Koller.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - YB (Göpfinal)" geschrieben. 30.08.2020

      Zitat von Kopfschüttler im Beitrag #9
      S blöde isch nur, ych mags de Bärner schlicht nidd gönne. Für mi DIE Kotzbroggemannschaft.


      Ich habe nur von der ersten Halbzeit etwas gesehen, und das sehr sporadisch, insgesamt wohl zehn bis fünfzehn Minuten. Aber da habe ich mindestens sechs Fouls von YB-Spielern gesehen, die sehr systematisch einfach nach Balleroberung der Basler den Ballführenden umgesäbelt haben. Ohne jede Reaktion des Schiedsrichters. Das Umsäbeln hat bei YB ohne Zweifel System, Seoane sagt das auch so. Dagegen gäbe es Regeln. Aber die Schweizerl Schiedsrichter unterstützen das und wenden die Regeln nicht an. Die ZuschauerInnen wollen schöne Spielzüge sehen, nicht Gehacke. Die Schiedsrichter wären dafür zuständig, den Fussball zu schützen. So macht man den Fussball kaputt.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - YB (Göpfinal)" geschrieben. 30.08.2020

      Zitat von Captain Sky im Beitrag #4
      Ich kann mir vorstellen, dass es im aktuellen Umfeld ein weiterer Faktor ist, der die Fokussierung auf das Spiel vermindert (was nur menschlich ist, wenn man die Zeitungen oder Fandiskussionen anschaut, geht es ja auch erst an dritter Stelle oder so um den Cupfinal).


      Was heisst: Die Fokussierung auf das Spiel ist vermindert? Was könnte da sein?

      Ich kann mir vorstellen, dass die Spieler diskutieren über den Auftritt von Sforza und Koller. Aber machen sie das, wenn sie rennen oder Übungen machen oder Spielzüge einstudieren sollten? Oder während der Trainer ihnen etwas erklärt? Das wiederum kann ich mir nicht vorstellen (ausser wenn die Erklärungen sie langweilen, weil es immer das Gleiche ist). Oder meinst du, dass die Spieler sich sagen und sich gegenseitig darin unterstützen, dass der Ausgang des Cupfinals jetzt keine Rolle mehr spielt, weil nächste Woche der neue Trainer vor ihnen stehen wird und sie bei ihm eine gute Falle machen müssen? Oder dass die Spieler sich sagen: Der neue Trainer will, dass wir mutig und vorwärts und mit viel Einsatz spielen - also machen wir das jetzt unter dem abtretenden Trainer im letzten Spiel nicht? Das finde ich alles ziemlich absurde Vorstellungen.

      Dieses "den Fokus behalten" oder "verlieren" scheint mir eine Leerformel. Allenfalls kann eine Mannschaft "den Fokus verlieren", wenn sie intern zerstritten ist und Konflikte mit ihren Trainern ihr ganzes Denken besetzen. Aber die Pressekonferenz hat nichts so Dramatisches gebracht.

      Klar ist ein Trainerteam, das gekündigt hat, eine "lahme Ente", aber doch nicht vor einem Cupfinal.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Tipp FCB - YB (Göpfinal)" geschrieben. 30.08.2020

      Es ist wirklich merkwürdig: Was heute Abend als Resultat rauskommt, ist mir ziemlich gleichgültig.

      Wichtig aber ist mir, dass sich der FCB mit Würde aus der missratenen Saison verabschiedet: Er soll nicht wie sonst oft unter Koller ängstlich und defensiv spielen, sondern mutig und entschlossen auch nach vorne. Und nicht aufgeben und einfach geschehen lassen, wenn das Resultat sich negativ entwickelt, trotzdem anständig spielen ohne Frustfouls.

      Im Übrigen spricht ja alles gegen den FCB: Heimvorteil mit Kunstrasen für YB, vier Corona-betroffene Nicht-Spieler. Dass der neue Trainer schon bekannt ist und an einer PK vorgestellt wurde, ist allerdings kein Nachteil und sollte von Koller auch nicht als Ausrede verwendet werden.

    • Tschum hat einen neuen Beitrag "Neuer Trainer" geschrieben. 26.08.2020

      Über Sforza habe ich immer etwas gelächelt. Sein ständiges "wie xeit" und letzthin in einem Video "meine family" und seine Aussprache von Baisse tönten und tönen schon ziemlich beschränkt.

      Aber der Tschingge-Bueb, den er noch heute ausstrahlt, ist mir trotzdem irgendwie sympathisch.

      Ich muss zugeben: Ich kann er Wahl zum FCB-Trainer durchaus etwas abgewinnen. Vielleicht ist das gar nicht so dumm. Eine gewisse Autorität hat er ja auch gegenüber den älteren Spielern, weil er immerhin als Spieler eine gute Karriere gemacht hat und seine Qualitäten unbestritten waren. Und offenbar kann er es mit Jungen und will einen attraktiven Fussball spielen lassen. Und hat Ecken und Kanten.

      Bedenken habe ich, weil er vielleicht etwas gar spontan und vielleicht etwas stark von persönlichen Eitelkeiten gesteuert ist. Jedenfalls wirkt er nicht als sehr bedächtig und scheint nicht jede Äusserung und Entscheidung zuerst rational durchzudenken und auf ihre Aussenwirkung zu überprüfen. Aber eigentlich ist das sympathisch.

      Nur braucht er wohl einen sicheren Rahmen, verlässliche und überlegte Vorgesetzte, die ihn vor unüberlegten Spontanaktionen schützen könnten und ihn bei Problemen auch etwas abschirmen - und die sehe ich vorläufig nicht. Vielleicht kommt ja ein entsprechender Sportchef, aber dass der erst nach dem Trainer bestimmt wird, weckt Befürchtungen.

      Und der Name Lamberti (der mit dem Bentley und Koller) macht mich sehr misstrauisch. Es wäre schon sehr interessant, mal zu erfahren, welche Spieler denn bei dem unter Vertrag stehen.

      Trotzdem bin ich mal positiv auf das Kommende gespannt und plädiere dafür, den Sforza mal willkommen zu heissen und arbeiten zu lassen. (Nur das "Ciri" geht mir nun wirklich nicht über die Lippen.)

Empfänger
Tschum
Betreff:


Text:

Melden Sie sich an, um die Kommentarfunktion zu nutzen


Xobor Forum Software ©Xobor.de | Forum erstellen
Datenschutz